Der Markt Schierling hat eine über 1000-jährige Geschichte. Das erste Dokument mit dem Namen „Schirelinga“ stammt aus dem Jahr 953. Manche Gemeindeteile – wie etwa Unterlaichling, das schon vor 1200 in einer Schenkungsurkunde erwähnt wurde – sind älter.

Es handelt sich durchwegs um sehr engagierte Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde und unserer Heimat, welche mit kleinen und großen Bänden unsere lange Historie der Nachwelt erhalten haben. Rektor a.D. Georg Rötzer und Studiendirektor a.D. Hans Straßer wurden aufgrund dieser Verdienste zu Ehrenbürgern ernannt.

 

Diese zwei großen Werke beleuchten die Geschichte Schierlings

Die gedruckten Versionen sind leider vergriffen, aber hier haben Sie online Zugriff darauf:

Titelseite Tausend Jahre Schierling
 
 „Mundigl-Chronik“ von Josef Mundigl:
Tausend Jahre Schierling 953 – 1953
erschienen 1953
(PDF-Datei, 26 MB)


Titelseite Schierling und die Schierlinger
 
Chronik von Studiendirektor a.D. Hans Straßer:
Schierling und die Schierlinger
erschienen 2003
(PDF-Datei, 170 MB)

 

Weitere Publikationen über die Geschichte bzw. Teilaspekte der Geschichte SchierlingS

Titelseite Leben auf dem Lande
 
Rektor a.D. Georg Rötzer:
Leben auf dem Lande - Die Jahresrechnung von 1709
ca. 1990
(PDF-Datei, 4 MB)

 
Titelseite Der Schierlinger Gennshänger-Brunnen
 
Kreisheimatpfleger a.D. Josef Fendl:
Der Schierlinger Gänshänger-Brunnen
Festschrift zur Einweihung, erschienen als Heft 20 der Beiträge
zur Geschichte des Landkreises Regensburg, 1980
(PDF-Datei, 4 MB)

 
Titelseite Pater Placidus Heinrich
 
Rektor a.D. Georg Rötzer:
Pater Placidus Heinrich 1758-1825
herausgegeben zu dessen 225. Geburtstag, 1983
(PDF-Datei, 3,5 MB)

 
Titel Schierling und die Schierlinger
 
Heribert Bauer (Hrsg.)
1809-1909-2009
Gedenkschrift zur Erinnerung und Besinnung zum
200. Jahrestag der Schlacht bei Eggmühl
mit Beiträgen von Johann Fleischmann, Josef Lenz,
Georg Rötzer, Georg Schindlbeck und Ernst Sendtner
(PDF-Datei, 14 MB)