Im August 2020 wurde für den geplanten Realisierungswettbewerb „Neubau Rathaus in Schierling“ eine Bürgerbeteiligung durchgeführt – aufgrund der eingeschränkten Möglichkeiten durch die Entwicklungen der Corona-Pandemie fand diese per Posteinwurf und online statt. 

Jeder Haushalt hat einen Info-Flyer mit den wichtigsten Informationen zum Wettbewerb (Wie funktioniert ein Wettbewerb? Welche Ziele gibt es für den Rathausneubau?) erhalten. Zusätzlich gab es ein kurzes Informations-Video, das online angesehen werden konnte. Die Bürgerinnen und Bürger konnten bis Ende August Fragen und Anregungen mitteilen.

Diese Möglichkeit wurde von einigen Bürgern wahrgenommen. Der Markt Schierling bedankt sich für die Beteiligung.

Download Info-Flyer  Video zum Wettbewerb 

Anregungen der Bürgerinnen und Bürger 

Energie und Nachhaltigkeit

- Eine Photovoltaikanlage auf dem gesamten Dach mit Eigenverbrauch

- Begrünung der Balkone und Außenwände

- Stellplätze mit Stromversorgung, für Pkw und Rad

Frage zur Kostenschätzung

- Werden zu den 20 Vorschlägen jeweils auch Kostenschätzungen eingefordert? Finden diese bei der Bewertung Berücksichtigung?

Ausgestaltung für analoge und digitale Medien

-  Platz für die klassischen Papier-Aushänge

- Im Süden des Rathauses befindet sich eine Sitz- und Informationsecke, welche aktuell an der Seite positioniert ist und nicht als stimmiges Element wahrgenommen wird

- Großzügiger Monitor für digitale Aushänge oder Mitteilungen des Marktes (z. B. Veranstaltungstermine, Freizeitangebote in und um Schierling, Radstrecken durch unsere liebenswerte Heimat, Bewerbung des Wochenmarktes, „Schierling Film“ (Integration einer Lautsprecheranlage nötig), Präsentation von Sportergebnissen der Schierlinger Vereine [→ Werbung für den TSV und andere Vereine], etc.)

- Sitzgelegenheiten auf jeder Schenkelseite der Informationsecke

-  Holzsitzfläche / „warmes, einladendes Material“

- Schräge, rückenfreundliche, ergonomische Rückwand, die einlädt, im Herzens Schierling zu verweilen

- Überdachung mit weiterer Spannweite als bisher (→ Regenschutz für die Sitzgelegenheiten und deren Besucher*innen)

- Stromproduzierende Überdachung bzw. Seitenwand-Gestaltung z. B. über PV-Module im klassischen Sinne (bspw. auf einer Holzbalkenkonstruktion)

-  Z. B. moderne Glas-Elemente auf Stahlträgern 

- Quelle für die nachfolgenden vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten

- Integrierte Ladestation mit Kombisteckdose in Richtung der Sitzmöglichkeiten -> Laptop-Lademöglichkeit

-  Handy-Lademöglichkeit

- Integrierte Ladestation in der Schenkel-Außen-Wand (240 V) für die „Betankung von E-Drahtesels“ mit Sichtachse zum Biergarten der Brauerei oder weiteren Lokalitäten am Rathausplatz (→ „ich hab mein Radl bei der Pause im Blick“, Wohlfühlaspekt für die Aktiven)

-  Sicherungsmöglichkeiten sind vorzusehen

- Klassische Fahrradständer

- Zeitliche Verfügbarkeit des Ladestroms: 08:00 bis z. B. 20:00 Uhr

- Als Ruhepol kann zwischen die Schenkel der Informationsecke ein kleiner Brunnen eingerichtet werden, welcher als zusätzlicher „Verweil-Motivator“ dient

- Als Alternative für den „analogen“ Schaukasten sollte eine „digitale“ Anschlagtafel Verwendung finden 

Sirene

-Wird die derzeitig auf dem Rathaus befindliche Sirene sich wieder auf dem neuen Rathaus finden? Sind ggfs. alternative Standorte bereits untersucht?