Errichtung eines Nahwärmenetzes auf Hackschnitzelbasis zur Versorgung der Grundschule, KITA, Hort und Gemeindeheim Eggmühl

Ziel und Inhalt des Vorhabens

Durch den Austausch zweier einzelner Öl-Heizkessel mit einem Gesamtverbrauch von ca. 32.000 Litern Heizöl pro Jahr gegen einen Hackschnitzel-Heizung und einer Fernwärmeverbundleitung soll der CO2-Ausstoß der beiden zu beheizenden Gebäude um über 92 Prozent gesenkt werden. Die neue Hackschnitzel-Heizung soll aus zwei Modulen mit 145 kW und 49 kW Leistung bestehen, die im gleichen Raum installiert werden.

Die Fernwärmeleitung wird installiert, um vom zukünftigen Heizkessel-Standort mindestens ein weiteres Gebäude mit Wärme für Heizung und Brauchwasser zu versorgen. Möglichen weiteren Anschlussnehmern an die neue Hackschnitzel-Heizung soll damit die technische Möglichkeit des Anschlusses verdeutlicht werden.

Laufzeit des Vorhabens

01.10.2015 bis 30.09.2016

 

Beteiligte Partner

Bauherr: 
Markt Schierling
Rathausplatz 1
84069 Schierling
 
Planer: 
REL Planungsbüro für Haustechnik
Robert Ehrensberger
Westring 2
92331 Lupburg
 
Ausführende Firmen: 
Fritz Ehrensberger GmbH
Parsberger Straße 7
92331 Lupburg
 
 

Förderkennzeichen

03KS8206M

Logo BUM


Projektträger

Logo PTJ

Jülich PTJ
Geschäftsbereich Umwelt (UMW)
– Klimaschutz – Forschungszentrum Jülich GmbH

Zimmerstraße 26–27
10969 Berlin

030/20199-577
Fax: 030/20199-3100

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

Bilder der Baustelle

Frischwasser-Station für die Warmwasserbereitung Luftbild der zu beheizenden Objekte
Die neue Frischwasser-Station für die Bereitung
des Warmwassers im Gemeindeheim Eggmühl
 

Die zu beheizenden Objekte von oben:
Links unten: Gemeindeheim Eggmühl,
Mitte: Dr.-Rudolf-Hell-Schulhaus mit Grundschule, KITA, Hort,
Rechts oben: Turnhalle

Foto der Heizkessel
Die beiden neuen Heizkessel im neuen Heizungskeller (extern)